Weitere Referenzen in Ihrer Nähe können wir Ihnen sehr gerne zukommen lassen.

Spaß am Fußball: 28 Zweit- bis Viertklässler der Hermann-Löns-Schule trainierten heute Vormittag mit Karsten Surmann, Ex-Profi von Hannover 96, und Sportlehrerin Tatjana Siebert. © Ron Niebuhr

 Sassenburg-Grußendorf

 

Ex-Profi trainiert kleine Grußendorfer


Grußendorf. Für 28 Zweit- bis Viertklässler war die Hermann-Löns-Schule Montagvormittag mehr Fußballschule als Grundschule. Dafür sorgten Tatjana Siebert und Karsten Surmann. Mit der Sportlehrerin und dem Ex-Profi von Hannover 96 erlebten die Kinder, wie viel Spaß das Kicken macht und wie modernes Training aussieht.

Mit viel Humor gelang es Surmann im Nu, die kleinen Kicker fürs Training zu begeistern. Zu Beginn bolzten die Kinder in einem lockeren Match erstmal munter drauf los, nach einer kurzen Pause ging es mit speziellen Übungen weiter - ganz so wie bei den Profis. Coach Surmann wusste genau, worauf es ankommt. Von 1979 bis 1992 hat er selbst für Hannover 96 gekickt - größter Erfolg als Profi: der Gewinn des DFB-Pokals. Und seit zehn Jahren betreibt er eine Fußballschule.

Die Teilnahme am Training unter dem Motto „Kicken statt Pauken“ war den Grundschülern freigestellt, die Plätze waren aber schnell belegt. Über die Firma FutureSport ist Surmann nach Grußendorf gekommen. Die Stuttgarter Marketing-Experten haben den Hannoveraner Trainer fürs Projekt „Kinderfußballtage“ als norddeutschen Partner gewonnen.

Finanziert wird es über Sponsoren. Bernsteinsee, Naturheilpraxis Krüger, Satellitenempfangstechnik Lange und Phönix-Haus Eichenhof unterstützten die Schule bei der Ausrichtung des niedersachsenweit ersten Kinderfußballtages. Für die Kinder blieb das Training dank der Sponsoren kostenlos: „Ohne ihre Hilfe wäre das Projekt für uns nicht möglich“, so Siebert.

Quelle: http://www.waz-online.de/Gifhorn/Gifhorn/Uebersicht/Ex-Profi-trainiert-kleine-Grussendorfer

 

4:0 für „Eintracht Braunschweig“!!


Fußballspielen wie die Großen, wie ihre Vorbilder! Das ist wohl der Traum fast jedes Jungen … und so manchen Mädchens.


Am Donnerstag, dem 22.08.2013 wurde der Traum für eine Gruppe von Dritt- und Viertklässlern aus der Hornburger Clemens-Schule ein Stück weit wahr. Zum „Kinderfußballtag“ waren aus jeder Klasse fünf Fußballer ausgewählt worden – eine Mitgliedschaft in einem Verein war allerdings keine Voraussetzung gewesen. 


Dieser Mannschaft von 35 hochmotivierten Kickern stand ein besonders kompetenter professioneller Trainer mit Tipps und Tricks zur Seite: Daniel Teufel von der „Goal-Fußball-Schule“. Er ist Diplom Sportwissenschaftler und DFB  A-Lizenz-Inhaber.


„Beim „Kinderfußballtag“ stehen Freude und Spaß an der Bewegung und am Koordinations-training im Vordergrund. Hier geht es um die Schulung von Sozialkompetenzen wie zum Beispiel der Teamfähigkeit“, erläuterte der Trainer. „Eine Talentsuche findet heute allerdings nicht statt.“
Mit Vergnügen begleiteten die Organisatoren an der Clemens-Schule, Konrektor Adelbert Sürig und die Lehrerin Sabine Böhme das Fußball-Sport-Spaß-Spiel-Training. Sie beobachteten wie die Schüler bei den vielfältigen Trainingsübungen zu Höchstform aufliefen und  bestaunten das kämpferisch engagierte Zusammenspiel über die „Klassengrenzen“ hinweg. Auf den strahlenden Gesichtern der Fußballer spiegelten sich Freude und Konzentration. Alle zeigten dabei ein faires und achtsames Spielverhalten.  


Für die „Champions-League-Spielrunde“  als Höhepunkt des Tages gaben sich die Clemens-Kicker die Namen ihrer Vorbilder. Da spielten „Eintracht Braunschweig“ gegen „Bayern München“, „Borussia Dortmund“, „Real Madrid“ und den „FC Barcelona“ ... Gewinner des Tages waren allerdings nicht nur die „Eintracht Braunschweig“-Spieler, sondern alle. Begeistert nahmen die Clemens-Kicker zum Abschluss ihre Trophäen von Trainer Daniel Teufel in Empfang und alle jubelten gemeinsam: Ein supertoller Fußballtag!!


Ein herzlicher Dank geht an die Ausrichter des Projekts der Firma „FutureSport“, die „Goal-Fußball-Schule“ mit ihrem Trainer Daniel Teufel und an die vielen Firmen und Geschäftsleute aus der Samtgemeinde Schladen, die dieses Projekt so großzügig gesponsert haben.


Für den Herbst wollen die Organisatoren der Schule einen neuen Antrag bei der Firma „FutureSport“ auf Ausrichtung eines weiteren „Kinderfußballtages“ stellen, damit auch noch weitere Schüler und Schülerinnen der Clemens-Schule in den Genuss dieses Projekts kommen können. Interesse bekundet haben nämlich schon viele, Jungen wie Mädchen!

Text: Sabine Böhme
Fotos: Adelbert Sürig, Sabine Böhme